ÖPNV

Mobilitätskonzept muss schnell umgesetzt werden —
SPD-Politiker setzen sich ein für flexibleren ÖPNV.

Viechtacher Bayerwald-Bote, 13.3.2020

Der Landkreis arbeitet derzeit an der Umsetzung der im Kreistag beschlossenen 16 Maßnahmen zur weiteren Optimierung und Förderung von leistungsfähigen und nutzerfreundlichen Mobilitätskonzepten – insbesondere im ländlichen Raum.
Hierfür soll ein Nahverkehrsplan erstellt, die bisherige Marketing- Strategie vereinheitlicht und erste Schritte zur Einführung einer digitalen Mobilitätszentrale vorgenommen werden. Der 16- Maßnahmen-Plan sieht zudem eine Vereinfachung der Tariflandschaft und einen Infrastrukturstandard sowie Taktverkehr an Übergangspunkten vor, um durch die engere Verzahnung von Bus und Bahn den Verkehr insgesamt flüssiger und benutzerfreundlicher zu gestalten.

Eine Förderung der Infrastruktur mit leistungsfähigen und nutzerfreundlichen Mobilitätskonzepten sei für den Landkreis Regen unerlässlich und unverzichtbar, betonte Landrätin Rita Röhrl.
Für den Viechtacher Kreis- und Stadtratskandidaten Dennis Schötz ist ein flexiblerer gestalteter und nachhaltiger Bus- und Zugverkehr ein zentraler Baustein für eine ökologische und zukunftsorientierte Mobilität.
Dem stimmte Kreisrat und Bürgermeister Hans Hutter bei einem Treffen in Viechtach zu, an dem neben ihm, Dennis Schötz, Landrätin Rita Röhrl auch Bürgermeister Daniel Graßl (Teisnach) teilnahm. Hutter bekräftigte, dass das erarbeitete Mobilitätskonzept durch die Integration des Rufbusverkehrs und Tourismus die Attraktivität des ÖPNV weiter steigern könne.
Teisnachs Bürgermeister Daniel Graßl fügte hinzu, dass eine enge Vernetzung durch die Entwicklung eines Verkehrsbundes, Vereinheitlichung der Marketing-Strategie und der digitalen Mobilitätszentrale auch eine Verkehrsverbesserung im gesamten Landkreis mit sich bringe.

 

Weitere aktuelle Beträge finden Sie unter folgendem Link: 

https://schoetz-vit.com/aktuelles/